Deutsch English

Messer - Geschäftsbericht 2008

Special: 44 Jahre Wirtschaftsgeschichte
Bereits seit Mai 2007 betreibt Messer in Siegen auch ein Logistikzentrum für Industriegase.
Bereits seit Mai 2007 betreibt Messer in Siegen auch ein Logistikzentrum für Industriegase.

 
Die Grundsteinlegung am 15. Mai 2008 war der Startschuss für den Bau einer Produktionsanlage für Luftgase auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen.
Die Grundsteinlegung am 15. Mai 2008 war der Startschuss für den Bau einer Produktionsanlage für Luftgase auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen.

 
Eine neue Luftzerlegungsanlage wird bei der Salzgitter Flachstahl GmbH neben gasförmigem Sauerstoff optional auch gasförmigen Stickstoff produzieren.
Eine neue Luftzerlegungsanlage wird bei der Salzgitter Flachstahl GmbH neben gasförmigem Sauerstoff optional auch gasförmigen Stickstoff produzieren.

 
kv_investitionen_463x347

Mai

Neues Vertriebszentrum in Siegen

Anfang Mai eröffnete Messer im Siegener Industriegebiet Weißtal zunächst unter dem Namen Gase.de Vertriebsgesellschaft mbH eine Vertriebsniederlassung, um vor allem mittelständische Kunden bedienen zu können. Am gleichen Standort wurde ein modernes Abfüllwerk für Industriegase in Stahlflaschen errichtet. Rund drei Millionen Euro investiert Messer in das neue Werk, das im März 2009 den Betrieb aufnahm. Bereits seit Mai 2007 betreibt Messer ein Logistikzentrum für Industriegase am Standort Siegen.

Ende des Markennutzungsverbots, Anfang vieler Aktivitäten

Messer unterlag seit dem Verkauf von Messer Griesheim im Jahr 2004 einem dreijährigen vertraglichen Wettbewerbsverbot und einem darauf folgenden einjährigen Markennutzungsverbot in Verbindung mit der Herstellung und dem Verkauf von Gasen in Deutschland. Mit dem Ablauf des Markennutzungsverbots zum Stichtag 7. Mai 2008 startete eine ganze Reihe von Veranstaltungen. So wurde die Umfirmierung von Gase.de Vertriebsgesellschaft mbH in Messer Industriegase GmbH auf einer Pressekonferenz in Frankfurt bekannt gegeben. Stefan Messer stellte den Journalisten die selbstbewussten Vertriebsziele vor. Am gleichen Abend lud er Familienunternehmer, Partner, Gesellschafter und Aufsichtsratsmitglieder in Frankfurt zum „Messer entdecken“ ein. Unter diesem Motto erkundeten die Gäste die spannende Welt der Gase nicht nur auf naturwissenschaftliche, sondern auch auf künstlerische und sogar kulinarische Art und Weise: In Themenräumen lernten die 180 Teilnehmer die Argon-Welt des Vertrauens, die CO2-Welt der Exzellenz, die Sauerstoff-Welt der Vision, die Xenon-Welt der Internationalität, die Stickstoff-Welt der Verantwortung und die Helium-Welt des Mutes kennen.

Messer Industriegase GmbH: Neuanfang bei „null“

Mit dem Unternehmen Messer Industriegase GmbH produziert und vertreibt Messer seit dem 7. Mai 2008 wieder technische und medizinische Gase in Deutschland. Die Messer Industriegase GmbH hat, wie die Holdinggesellschaft Messer Group GmbH, ihren Hauptsitz in Sulzbach bei Frankfurt am Main. Messer möchte vor allem die mittelständische metallverarbeitende Industrie und Labore mit Gasen und Gasgemischen beliefern. Der Neuanfang bei „null“ wurde mit großer Motivation und mit Hilfe der Holding gemeistert. Von der Stahlflasche bis zum Tankfahrzeug mussten neue Investitionen getätigt und das Geschäft schrittweise in deutschen Kernregionen ausgebaut werden. Messer Industriegase setzt in einem sich wandelnden deutschen Markt auch auf das Wachstum von kleinen und mittelständischen, vor allem eigentümergeführten Firmen. Diese Unternehmen setzen, genau wie Messer, auf Werte wie Vertrauen und Glaubwürdigkeit sowie auf Eigenschaften wie Mut und Flexibilität.

Messer investiert bei Salzgitter AG

Messer schloss mit der Salzgitter Flachstahl GmbH, Tochtergesellschaft der Salzgitter AG, einen Vertrag über den Bau und Betrieb einer Luftzerlegungsanlage mit einer Laufzeit von 15 Jahren. Im Rahmen dieses Vertrages investiert Messer etwa 50 Millionen Euro in eine Produktionsanlage für Sauerstoff, Stickstoff und Argon.

Sie wird auf dem Gelände der Salzgitter AG über 30.000 Normkubikmeter gasförmigen Sauerstoff und optional 40.000 Normkubikmeter gasförmigen Stickstoff pro Stunde an das Stahlwerk liefern. Zusätzlich werden Sauerstoff, Stickstoff und Argon in flüssiger Form produziert, um den lokalen Markt zu bedienen. Die Salzgitter Flachstahl GmbH plant, die Rohstahlerzeugung an ihrem Standort in Salzgitter auszubauen. Gleichzeitig soll die Herstellung von Elektrostahl am Standort der Tochtergesellschaft Peiner Träger GmbH in Peine erhöht werden. Zur Absicherung dieser Produktionserhöhung wird mehr technischer Sauerstoff benötigt, den Messer mit dem Bau seiner Luftzerlegungsanlage in Salzgitter decken wird. Die Versorgung des circa 30 Kilometer entfernten Standortes Peine erfolgt über eine neue Pipeline.

Baubeginn der ersten Produktionsanlage in Deutschland

Mit der Grundsteinlegung am 15. Mai 2008 startete der Bau einer Produktionsanlage für Luftgase auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen. Messer investiert 35 Millionen Euro in diese Luftzerlegungsanlage, die ab Herbst 2009 insgesamt 15.000 Normkubikmeter pro Stunde an flüssigen Gasen, wie Sauerstoff, Stickstoff und Argon, liefern wird. Die Deutschen Edelstahlwerke beziehen aus der Anlage gasförmigen Sauerstoff, Stickstoff und Argon. Die verbleibenden Mengen – insgesamt werden aus der Anlage 9.000 Normkubikmeter flüssiger Stickstoff, 6.000 Normkubikmeter flüssiger Sauerstoff und über 300 Normkubikmetern flüssiges Argon pro Stunde gewonnen –  dienen zur Versorgung der expandierenden industriellen Produktionsbetriebe der Region um Siegen. Mit den Deutschen Edelstahlwerken ist es Messer gelungen, den größten privat geführten Hersteller von Edelstahllangprodukten als langfristigen Partner zu gewinnen.

Ausschnitt des Radiointerviews mit Stefan Messer im Hessischen Rundfunk vom 07.05.2008

Messer expandiert weiter in China

Die Erfolgsgeschichte von Messer China setzte sich im Jahr 2008 ungebrochen fort. Das starke Wachstum des China-Geschäfts wird durch Erweiterungen der Produktionskapazitäten ermöglicht.

Im Mai 2008 nahm bei der Tochterfirma CMG (Chengdu Cheng Gang Messer, ein Joint Venture mit der Firma CSST, einem Teil der Stahlgruppe Panzhihua Steel in der Provinz Sichuan) eine neue Luftzerlegungsanlage mit einer Kapazität von 20.000 Normkubikmetern pro Stunde die Produktion auf. Die Investition stützt die Produktionserweiterung des Rohrleitungskunden und Partners und verbessert die Kosteneffizienz unseres Joint Ventures durch eine kostengünstige moderne Anlage.

Die Errichtung von drei weiteren Produktionsanlagen wurde in Angriff genommen.

Gemeinsam mit unserem Partner Xiang Gang, einem Teil der Valin Group, erschließt unser Joint Venture XMG (Hunan Xiang Gang Messer) einen neuen Produktionsstandort in Yangjiang in der Provinz Guangdong. Der Luftzerleger mit einer Kapazität von 15.000 Normkubikmetern pro Stunde wird in der zweiten Jahreshälfte 2009 in Betrieb genommen. Am Standort Yuxi in der Provinz Yunnan baut YMG (Yunnan Messer) eine zweite Anlage zur Belieferung des Stahlkunden Yuxi Steel. Diese Anlage wird eine Kapazität von 10.000 Normkubikmeter pro Stunde haben und gegen Ende des Jahres 2009 in Betrieb genommen werden. Unsere bisher größte Luftzerlegungsanlage mit einer Kapazität von 40.000 Normkubikmetern pro Stunde wird in Xiangtan, Provinz Hunan gebaut. XMG (Hunan Xiang Gang Messer) wird die Anlage im Jahr 2010 eröffnen.


 

© Messer Group GmbH